Zeltkirmes 2015 in Rommerz

Ävver es Hätz, blitt hie in Rommerz…

…denn nur hie, is es am rechte Fleck. Mit der Uraufführung einer grandiosen Hommage auf unseren Heimatort Rommerz ist der Kirmesgesellschaft im großen Jubiläumsjahr ein echter Coup gelungen. Der feierfreudigen Truppe gelang es einmal mehr, eine Zeltkirmes auf die Beine zu stellen, die sich sehen lassen kann.

Nachdem am Freitagmittag der Kirmesbaum erfolgreich aufgestellt und geschmückt worden war und Ortsvorsteher Norbert Schleicher traditionell das Bierfass angezapft hatte, nahm die Zeltkirmes 2015 mit einem Discoabend ihren offiziellen Anfang. Diesmal sorgte DJ Goody für Partylaune im Kirmeszelt.

Eine Wahnsinns-Showtime am Samstagabend 

Ein Höhepunkt der Rommerzer Kirmes ist alljährlich die beliebte Showtime der Kirmespaare. Auch im 850. Jubiläumsjahr des Dorfes Rommerz gelang es den 12 Paaren wieder, ein geniales Programm auf die Beine zu stellen. Als Moderatoren durch die Show führten Marianne und Michael (Julia Rehberg und Sven Kerber). Die Play-Back-Auftritte der Kirmesburschen und -mädels hatten wieder einen hohen Unterhaltungsfaktor. Den größten Beifall der Kirmesbesucher hatten Stefanie und Marina (Alina Wess und Ann-Sophie Gärtner) mit „Mia san mia“ und Riegler Hias (Tobias Möller in der Hauptrolle) mit „Kloana Bauer“ auf ihrer Seite. So gab es diesmal gleich zwei Zugaben zu hören

Kirmessamstag (1)

Kirmessamstag (4)Zum Abschluss der Showtime wartete die Kirmesgesellschaft noch mit einem sehr emotionalen Programmpunkt auf. Eine dunkelhaarige Rommerzer Wirtin, welche namentlich nicht genannt werden möchte, hatte einen sehr anrührenden Liedtext für unser Heimatdorf geschrieben. Jonas Fischer sorgte für das musikalische Arrangement und Lisa Fischer, Lisa-Jane Klug und Alina Wess für die gesangliche Umsetzung. In Verbindung mit Filmaufnahmen von Waldemar Jahn, welche sich mit Worten kaum beschrieben lässt, ist eine grandiose Hommage auf Rommerz entstanden. Die Uraufführung sorgte nicht nur für große Begeisterung, sondern auch für sehr emotionale Momente. Sofort im Anschluss gab es eine Zugabe.

Es ist geplant, dass das Video demnächst im Internet veröffentlicht wird. Auf www.rommerz.de wird man zu gegebener Zeit Näheres erfahren.

Für die musikalische Unterhaltung am Samstagabend sorgten die original „Lotterberger“ mit Stimmungsmusik, wie man sie im Festzelt erwartet. Mehrfach lobten die Musiker das Rommerzer Publikum und die hervorragende Stimmung im Kirmeszelt, welches aufgrund sehr milder Temperaturen diesmal ohne Beheizung auskam.

Kirmessamstag (6) Kirmessamstag (3)

Als Gäste des Abends marschierten die befreundeten Kirmesgruppen aus Niederbieber, Elters und Hosenfeld auf die Bühne ein. Dem 1. Ploatz der Rommerzer Kirmesgesellschaft, Tobias Möller, wurde auf der Bühne für 10 Jahre aktives Tanzen und sein großes Engagement für die Kirmes geehrt. Schon vier Jahre stand er als 1. Ploatz an der Spitze.

Ein Kirmessonntag wie aus dem Bilderbuch 

Schöner hätte er nicht sein können – der Kirmessonntag, welcher den traditionellen Dreihreihentanz um den Kirmesbaum als Höhepunkt hat. Die Sonne strahlte mit großer Kraft und sorgte für Temperaturen, wie man sie am ersten Novemberwochenende selten erlebt hat.  Dementsprechend fanden beachtlich viele Zuschauer den Weg zum Festplatz und versammelten sich um den Kirmesbaum.

Treu der Tradition holte das Blasorchester Rommerz die 12 Kirmespaare sowie Kaplan Togar Pasaribu, Bürgermeisterin Maria Schultheis und Ortsvorsteher Norbert Schleicher an der Kirche bzw. dem Pfarrheim ab und geleitete sie bei fröhlicher Marschmusik zum Kirmesbaum. Dort warte in Person des Landrates Bernd Woide ein weiterer Ehrengast auf die Kirmesgruppe, welche sich in diesem Jahr wieder über einige Neuzugänge freuen konnte. Diese wurden vom 1. Ploatzknecht Tobias Möller, welcher zusammen mit seiner Ploatzmagd Lisa Fischer durch das Programm am Kirmesbaum führte, begrüßt und mussten sich gemäß der Tradition mit einem Kirmesjuchzer vorstellen.

Bei den drei traditionellem Tänzen – der Kirmespolka, dem Kirmeswalzer und dem Rheinländer – stellten die Kirmesburschen und -mädels wieder ihr Können unter Beweis. In zahlreichen Proben hatten sie den Sommer über auf diesen Tag hin geprobt. Das Blasorchester Rommerz unter Leitung von Michael Klüh begleitete musikalisch.

Kirmestanz2015 (78)-fav Kirmestanz2015 (186)-fav

Neben den Tänzen leistete auch die Vorstellung der Kirmespaare auf gewohnt humorvolle Art und Weise einen Beitrag zu einem unterhaltsamen Programm am Kirmesbaum. Ploatzknecht und Ploatzmagd gaben hier wieder interessante Geschehnisse aus den Reihen der Burschen und Mädels preis. Die Ehrengäste lobten allesamt das Engagement der Kirmesgesellschaft für das kulturelle Leben in Rommerz. Ortvorsteher Norbert Schleicher nutzte die Gelegenheit zudem dazu, sich noch einmal bei allen Vereinen für ihren Beitrag zur 850-Jahrfeier im Sommer diesen Jahres zu bedanken. Sein besonderer Dank galt an dieser Stelle natürlich der Kirmesgesellschaft, welche mit dem Jubiläums-Openair an der Kirche am Vorabend des großen Jubiläumsfestes ein unvergessliches Ereignis organisiert hatten.

Im Anschluss an das Programm am Kirmesbaum herrschte ganztägiges Festtreiben im Kirmeszelt. Der Musikverein Bad Orb spielte auf und garantierte Festzeltstimmung. Für das leibliche Wohl sorgte wie gewohnt der Landgasthof Imhof, welcher auch wieder ein Mittagsbuffet im Zelt angeboten hatte. Außerdem gab es mit Zwibbelsploatz und selbst gebackenen Kuchen und Torten noch weitere Leckereien zu genießen. Auch die leckeren selbstgemachten Schnäpse der Kirmesgruppe sollen hier noch kurz erwähnt sein. Neben dem seit vielen Jahren beliebten Kaffee-Schnaps hatten Schnapsknecht und Schnapsmagd in diesem Jahr noch die Sorten Rhabarber, Holunderblüte und Haselnuss im Angebot.

Um 20 Uhr gab es noch einmal das Lied für Rommerz zu hören. Bis in die Nacht hinein wurde noch ausgelassen gefeiert im Kirmeszelt. Insgesamt freuen sich die Kirmesgesellschaft und das Blasorchester Rommerz als offizieller Veranstalter über einen Kirmessonntag wie aus dem Bilderbuch.

Bier, Haxen und Blasmusik – der Kirmesmontag

Heute spielt der Musikverein Tonica Mackenzell auf. Ab 18:00 Uhr gibt es die alljährlich beliebten Haxen mit Sauerkraut; zudem lockt der Meterpokalwettbewerb. Der Einmarsch weiterer befreundeter Kirmesgruppen sowie die Auslosung des Baum-Schätz-Wettbewerbs gehören ebenso zum Programm wie die nochmalige Darbietung der Gewinner-Auftritte aus der Showtime vom Samstagabend.

Dieser Beitrag wurde unter Kirmes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *