Weihnachtsfeier des Heimatvereins

Weihnachtsfeier an ganz besonderem Ort

Es war die erste Weihnachtsfeier überhaupt in der 10-jährigen Vereinsgeschichte. Und dafür hatte sich der Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins Rommerz einen ganz besonderen Ort ausgesucht.

Eingeladen wurde in den historischen Gewölbekeller des ehemaligen Rommerzer „Schlösschens“. Dabei handelt es sich um das alte Forsthaus im Kreuzdorf, einst als fürstliches Jägerhaus vom Fuldaer Fürstabt Adalbert von Schleifras erbaut.

   14.12 (12)   14.12 (8) 

Die Eigentümer Ute und Klaus-Dieter Grosser stellten die Räumlichkeiten hierfür gerne zur Verfügung. Über 40 Personen und ein leckeres Speise- und Salatbuffet vom Landgasthof Imhof fanden ausreichend Platz in dem sehr großzügigen Sandsteingewölbe, welches zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbaut wurde und somit ein stolzes Alter von fast 300 Jahren auf dem Buckel hat.

Nicht nur die Vereinsmitglieder zeigten sich begeistert von der abendlichen Feier, welche durch Kerzenschein, tolle weihnachtliche Dekoration und natürlich dem historischen Ambiente zu einem gemütlichen Erlebnis wurde.  Auch die Eigentümer zeigten sich erfreut über diesen Abend: „Eine richtige Feier hat es hier unten noch nie zuvor gegeben“, freut sich Ute Grosser. Ihr Mann Klaus-Dieter hatte den Keller in der letzten Zeit Stück für Stück hergerichtet; zuletzt erfolgte der Einbau eines Holzofens, welcher für angenehme Temperaturen in den Gemäuern sorgt.

Für alle Gäste des Abends war ohne Zweifel klar: diese Weihnachtsfeier war etwas ganz Besonderes. Gerade für den Heimat- und Geschichtsverein boten diese historischen Räumlichkeiten den perfekten Ort für eine gemeinsame Feier.

Dieser Beitrag wurde unter Heimatverein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *