Musik & gute Laune 2015

Musik & gute Laune unter freiem Himmel

Unter dem Motto „Musik & gute Laune“ gab das Blasorchester Rommerz am Pfingstsonntag ein abendliches Open-Air-Konzert.

Als Kulisse für diese Veranstaltung diente das Scheunengebäude gegenüber des Bürgerhauses. Die 46 Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Dirigent Michael Klüh hatten wie immer ein tolles Programm im Gepäck.

Konzert-BOR-24.05.15  musik-und-gute-laune-2015

Nachdem sie mit dem fröhlichen „Radetzky-Marsch“ von Johann Strauß eröffnet hatten, wurde mit böhmisch-mährischer Blasmusik sofort gute Laune unter den Besuchern verbreitet. Im Repertoire hatte das Orchester die heiteren Stücken „Meine große Liebe“ von Ernst Mosch, die „Polka mit Herz“ von Matthias Gronert und die „Musikantensehnsucht“ von Guido Henn. Mit dem Walzerstück „Stille Wasser“ von Norbert Gälle klang der erste Programmblock in eher ruhigen Tönen aus.

Nach einem Sprung in das Schlager-Genre ließ es das Orchester mit Drafi Deutschers Erfolgshit „Marmor, Stein und Eisen bricht“ dann aber wieder so richtig krachen. In Erinnerung an Udo Jürgens spielte es anschließend ein ganzes Medley von Liedern des unlängst verstorbenen Sängers, darunter die bekanntesten Hits wie „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Griechischer Wein“. Flott und fröhlich weiter ging es mit Tony Christies 70er-Hit „Amarillo“ und Peter Maffays „Über sieben Brücken“.

Im nächsten Block konnte das Publikum dann in den Genuss von volkstümlichen Melodien kommen. Auf die „Bayrische Polka“, bei welcher Orchestermitglied Alexander Klüh mit einem Posaunen-Solo glänzte, folgte das heitere Stück vom Franz „Auf der Vogelwiese“. Während im Übrigen Lisa-Jane Klug und Lisa Fischer sowie Helmut Oestreich und Bernhard Heil die gesanglichen Parts übernahmen, erhob hier ein Teil der männlichen Orchesterbesetzung die Stimme. Mit „Echte Freunde“, „Aus ganzem Herzen Blasmusik“ und „Stimmung und Gefühl“ brachte das Orchester drei weitere tolle Polkas zum Besten.

DSC_0028  DSC_0005

Nach der Programmpause ging es rockig weiter mit mehreren Hits aus den 60er Jahren. Mit dem Rocksong „Proud Mary“ von den Creedence Clearwater Revivals konnten die Musikerinnen und Musiker ebenso begeistern wie mit Brian Adams „Summer of 69“ und Satus Quos „Rockin all over the world“. Das Lied „The Loco-Motion“ machten vor allem die jungen Sängerinnen Lisa-Jane Klug und Lisa Fischer zu einem echten Ohrenschmaus.

Mit dem amerikanischen Militärmarsch „The Stars and Stripes forever“ (deutscher Titel „Unter dem Sternenbanner“) – markant geprägt von Soloeinlagen der 14-jährigen Larissa Krack an der Piccolo-Flöte – wurde der letzte Programmblock eröffnet. Hier brachte das Orchester mit der Gesangspolka „Weil wir Freunde sind“ (Guido Henn) und den Polkas „Zeit für uns“ (Anton Gälle) sowie „Ein halbes Jahrhundert Blasmusik“ (Very Rickenbacher) noch einmal drei tolle Stücke böhmisch-mährischer Blasmusik auf die Bühne.  Mit kräftigem Applaus konnte das Publikum dem Orchester nach dem geplanten Schlussstück „Gute Nacht“, zu welchem einige Musiker Schlafmützen aufsetzten, noch insgesamt drei Zugaben abgewinnen. Mit „Sorgenbrecher“ (Anton Gälle), „Wir Musikanten“ (Kurt Gäble) und der „Südböhmischen Polka“ (Gudio Henn) gab es noch drei weitere böhmische Polkas zu hören.

Bitte auf das Bild klicken, um das nächste anzuzeigen.
Dieser Beitrag wurde unter Blasorchester veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *