52. Kräppel-Kaffee-Karneval

Grandioses Programm in der Musiknacht

 Seit mehr als einem halben Jahrhundert erfreut sich der Kräppel-Kaffee-Karneval der Rommerzer kfd-Frauen großer Beliebtheit. Im Laufe der Jahre hat sich die Veranstaltung mit der Kräppel-Kaffee-Pause am Spätabend zu einem Event entwickelt, welches sich weit über die Grenzen des Neuhofer Ortsteils hinaus einen Namen gemacht hat.

Kräppel-Kaffee-2016 (66)In zwei ausverkauften Abendveranstaltungen, die unter dem Motto „Musiknacht“ standen, zauberten die rund 20 Frauen ein tolles Programm auf die Bühne im Saal Imhof. Mit ihren schauspielerischen Talenten brachten sie in etlichen Sketchen das Publikum zum Lachen. Mit dem Einmarsch der „Tanzfrauen“ zur Titelmusik der Fernseh-Revue „Musik ist Trumpf“ aus den 70er Jahren und der Begrüßung durch die Moderatorinnen Sylvia Heil und Senta Kaib-Jost, nahm das grandiose Programm seinen Anfang.

Beim ersten Sketch „Oma will Urlaub machen“ schickte die Oma ihre Tochter samt Familie und Haustiere in den Urlaub, um mit Opa in Ruhe Urlaub zu Hause zu machen. In der zweiten Darbietung antwortete „Stotter Wilhelm“ bei seiner Musterung dem Arzt in gesungener Form. In perfekt inszeniertem Rauschzustand griff er dabei auf Volkslied- und Schlagerrepertoire zurück und brachte dabei auch das Publikum zum Mitsingen.

Kräppel-Kaffee-2016 (69)

Um das soziale Netzwerk Facebook und zwei missglückte Dates von Vater und Tochter ging es im nächsten Programmpunkt. Danach gehörte die Bühne wieder den Tänzerinnen. Als Nonnen verkleidet wirbelten sie über die Bühne und präsentierten ein Medley aus dem Musical „Sister Act“. Ziemlich „sarf“ wurde es im nächsten Sketch: beim Versuch eines älteren Ehepaares, einmal die asiatische Küche auszuprobieren, wurde es dem Mann mächtig heiß und die Situation eskalierte…

Bevor die kfd-Frauen zur traditionellen spätabendlichen Kaffeepause leckere Kräppel und Kuchen servierten, stand an beiden Abenden noch die Ordensverleihung an die Ehrengäste an. An der ersten Veranstaltung bekamen Bürgermeisterin Maria Schultheis, Ortsvorsteher Norbert Schleicher sowie Prinz und Präsident vom Rommerzer Carnevalverein  den diesjährigen Kräppel-Kaffee-Orden in Form eines Notenschlüssels verliehen. Am zweiten Abend wurden dann Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau, Kaplan Togar Pasaribu, der ehemalige Pfarrer Bernhard Axt und der ehemalige Kaplan Thomas Smettan auf die Bühne gebeten.

Kräppel-Kaffee-2016 (40)-1Nach der Pause ging es mit einer Darbietung weiter, welche beim Publikum besonders gut ankam und einer Zugabe würdig war: „Wenn ich nicht auf der Bühne wär“ – ein Synchronauftritt von sechs Frauen, die jeweils einen Beruf darstellten und von denen dabei höchste Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit verlangt wurde. Zu einem unterhaltsamen ABBA-Medley stellten danach ein weiteres Mal die „Tanzfrauen“ ihr Können unter Beweis. Mit glitzernder Kleidung und authentisch anmutenden Langhaarperücken hatten sie die Bühne für sich.

Kräppel-Kaffee-2016 (103)

Waltraud Mahr – Hauptverantwortliche als Erste Vorsitzende der KFD Rommerz

Im nächsten Sketch drehte sich alles um Fast-Food: dargeboten wurde eine witzige Bestell-Szene aus dem Leberkäs-Semmel-to-go-Store. Der darauffolgende letzte Sketch des Abends schlug noch einmal voll ein: beim Filmdreh der Szene „Bauchweh“ war Lachen garantiert. Mal ganz schnell, dann ganz langsam, dann hoch dramatisch und dann ganz heiter – hier stellten die Frauen wieder ihr schauspielerisches Talent unter Beweis. Mit einer großartigen Udo Jürgens-Widmung bekam die „Musiknacht“ einen gelungenen Abschluss: in vielen Einzelstücken präsentierten die Frauen eine schöne Auswahl des dem verstorbenen Sänger gewidmeten Musicals. Bekannte Stücke wie „Ich war noch niemals in New York“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Griechischer Wein“ waren hier natürlich auch mit dabei.

Alleinunterhalter Timo Gärtner sorgte den ganzen Abend über musikalisch für ordentlich Stimmung vor, zwischen und nach den Darbietungen. Ein ganz besonderes Dankeschön ging am Ende an Waltraud Mahr, welche als 1. Vorsitzende an der Spitze der kfd-Truppe steht. Mit den Elösen aus dem Kräppel-Kaffee-Karneval unterstützen die kfd-Frauen übrigens soziale und kirchliche Projekte in Rommerz und der Region.

Kräppel-Kaffee-2016 (132)

Dieser Beitrag wurde unter Fastnacht/Karneval veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *