11. Kartoffelfest des Gesangvereins

Nach einem Jahr Pause ging´s wieder um die tolle Knolle

Nachdem es im Jahr 2015 wegen der großen Feierlichkeiten zur 850-Jahrfeier kein Kartoffelfest gegeben hatte, lud der Gesangverein „Harmonie“ in diesem Jahr wieder zu dem beliebten Spätsommerfest ein.

Die aktiven Mitglieder aus den Chören „Harmonie“ und „Stimmflut“ sowie etliche passive Vereinsmitglieder hatten wieder viel Zeit und Arbeit investiert, um die bei den Besuchern sehr beliebten Kartoffelspezialitäten anzubieten. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr zu 100 % mit, sodass man von einem rundum gelungenen Fest sprechen kann.

 Kartoffelfest-2016 (2)   Kartoffelfest-2016 (3)   

Neben Bratkartoffeln, Kartoffelpuffern & Co. lockte nachmittags wieder eine große Tafel mit selbst gebackenen Kuchen und Torten ins Bürgerhaus. Dort hatte dann auch der Kinderchor „The Little Harmonies“ unter der Leitung von Lisa Fischer seinen Auftritt. Die Kinder präsentierten mehrere Stücke, darunter sowohl traditionelles als auch modernes Liedgut. Als Belohnung für den tollen Auftritt bekamen alle Kinder anschließend ein Eis spendiert: der Gesangverein hatte den Eiswagen vom Bauernhof Hölzer aus Sinntal bestellt, welcher bei dem herrlichen Wetter guten Zuspruch fand.

Kartoffelfest-2016 (27) Kartoffelfest-2016 (37)

Der Gesangverein „Harmonie“ bedankt sich herzlich bei allen, die den Verein mit ihrem Besuch auf dem Kartoffelfest unterstützt haben.

Veröffentlicht unter Gesangverein | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgermeister-Wahlkampf 2016

Wahlkampf auch in Rommerz

BGM-Kandidat Heiko Stolz (CDU) sucht Bürgernähe

Am 18. September entscheiden die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuhof, wer in Nachfolge für Maria Schulteis (CDU) ins Neuhofer Rathaus einzieht. Für die CDU geht Heiko Stolz ins Rennen. Der 43-jährige Abteilungsleiter bei der Sparkasse Fulda legt in seinem Wahlkampf großen Wert auf Bürgernähe.

So sucht er in mehreren Veranstaltungen in allen Neuhofer Ortsteilen den persönlichen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern. Unter dem Titel „Grillwurst und Blasmusik mit Heiko Stolz“ hatte der gebürtige Neuhofer am vergangenen Freitag ins Rommerzer Bürgerhaus eingeladen. Zuvor fand eine Ortsbegehung in dem etwa 1.700 Einwohner zählenden Ortsteil statt.

Heiko-Stolz-Rommerz (5)

An dem Rundgang nahmen neben Stolz auch die noch amtierende Bürgermeisterin Maria Schulteis, der Erste Beigeordnete Franz-Josef Adam, der Rommerzer Ortsvorsteher Jürgen Auerbach sowie mehrere Mitglieder des Ortsbeirates Rommerz teil. Angelaufen wurden mehrere für den Ortsteil wichtige Einrichtungen und Orte. Zwischendurch stellte sich der Bürgermeisterkandidat immer wieder Bürgerinnen und Bürgern, die man unterwegs traf, persönlich vor. Zunächst stattete die Gruppe einen Besuch im Rommerzer Bürgerladen ab, welcher genossenschaftlich geführt wird und ein wichtiges Stück Infrastruktur darstellt. Dieser Ansicht ist auch Heiko Stolz, der sich im Falle eines Wahlerfolges auch für den Erhalt des Ladens stark machen möchte.

Heiko-Stolz-Rommerz (1) Heiko-Stolz-Rommerz (11)

Weiter ging es zum Feuerwehrhaus, wo zwei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rommerz den Kandidaten erwarteten. Bei einem interessanten Rundgang das Gebäude wurde vor allem das große ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrmitglieder immer wieder betont. So erfolgte zum Beispiel auch der Neubau einer weiteren Fahrzeughalle für das in Kürze eintreffende neue Fahrzeug zu großen Teilen in Eigenleistung. Mit großem Respekt nahm Heiko Stolz diese ehrenamtliche Leistung zur Kenntnis.

Als nächstes stattete die Gruppe einem mittelständischen Betrieb einen Besuch ab. In der Firma PROMOTEC werden Modelleinrichtungen für die Gießereiindustrie gefertigt. Geschäftsführer Michael Bartoldus, der den Standort Rommerz vor einigen Jahren als Zweitniederlassung gründete, gab eine kurze Führung durch den Betrieb. Als Bürgermeister wäre es dem Kandidaten Heiko Stolz ein wichtiges Anliegen, mittelständische Unternehmen zu halten und zu gewinnen. Bereits viele der solchen hat er in der Gemeinde Neuhof besucht, um auch den Kontakt zu den Unternehmern zu suchen.

Heiko-Stolz-Rommerz (13) Heiko-Stolz-Rommerz (19)

Durch die Ortsmitte mit der wichtigen Infrastruktur von zwei Gasthöfen, einem Bäckerladen sowie der Monte-Kali-Grundschule ging es zu dem Areal der ehemaligen Tankstelle an der Hauswurzer Straße. Hierfür gibt es seitens des Ortsbeirates bereits Überlegungen für eine mögliche Neugestaltung mit öffentlicher Nutzung, welchen gegenüber Stolz als Bürgermeister offen wäre. Vorbei an der Kirche, einem neu gestalteten öffentlichen Spielplatz sowie dem Kindergarten und der Turnhalle ging es dann zurück zum Bürgerhaus.

Heiko-Stolz-Rommerz (37) Heiko-Stolz-Rommerz (38)

Hier spielte das Blasorchester Rommerz unter Leitung von Michael Klüh auf – sehr zur Freude von Heiko Stolz. Ist der Bürgermeisterkandidat doch Musiker mit Herz und Seele, von Kind auf aktives Mitglied im Blasorchester Neuhof und Dirigent des Jugendorchesters „All Inclusive“. Bei der Zusammenkunft im Bürgerhaus stellte sich Stolz den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern in Form einer Fragerunde mit Manfred Kielenz (Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Rommerz) und Ortsvorsteher Jürgen Auerbach vor. Hierbei und auch später, als Stolz für Fragen der Anwesenden offen war, wurde vor allem eines klar: Heiko Stolz spricht auf Augenhöhe mit den Bürgerinnen und Bürgern und hat für sein angestrebtes Bürgermeisteramt klare inhaltliche Vorstellungen.

Heiko-Stolz-Rommerz (39) Heiko-Stolz-Rommerz (41)

So fasste er seine wichtigsten Ziele im von ihm entworfenen „Neuhofer Kreislauf“ zusammen. Seine oberste Priorität wäre es, die Gemeinde Neuhof zu einer liebens- und lebenswerten Gemeinde zu gestalten. Dies gehe nur mit stabilen Finanzen, wofür wiederum eine Unterstützung der örtlichen Unternehmen wichtig sei. Stolz sieht es als sehr wichtig an, dass die Gemeinde Neuhof neue Unternehmen gewinnt und würde sich nach Wahlerfolg im Rahmen seiner Möglichkeiten auch für den Erhalt bestehender Unternehmen – insbesondere K+S als größten Arbeitgeber – stark machen. Als weitere für ihn wichtige Punkte führt Stolz noch die Förderung von Familien und Vereinen und die Stärkung der Gemeinschaft auf.

Heiko-Stolz-Rommerz (43) Heiko-Stolz-Rommerz (44)

Stolz auf Neuhof, Stolz für Neuhof – dieses Wahlkampfmotto vertritt der Kandidat mit ganzer Überzeugung. So erfülle es ihn mit großem Stolz, dass in der Gemeinde Neuhof aktuell 120 Vereine existieren. Vor allem die Familie, aber auch die Vereine bezeichnete er als die Keimzelle der Gesellschaft, für welche er sich als Bürgermeister ganz besonders einsetzen wolle. Der Kandidat klingt dabei in keiner Weise abgehoben: „Ich bin kein typischer Politiker, der viele Wahlkampfversprechen macht und diese dann aber nicht einhalten kann“, so Stolz. Doch er verspricht, dass er das Bürgermeisteramt mit Herz und Verstand, motiviert durch den Stolz auf seine Heimat Neuhof, ausüben würde. tk

Weitere Informationen zu Heiko Stolz gibt´s im Internet auf der Seite www.heiko-stolz.de sowie auf seiner Facebook-Seite.

  Heiko-Stolz-Rommerz (46)       Heiko-Stolz-Rommerz (48)

Heiko-Stolz-Rommerz (51)-2

Gegen Ende mischte sich Heiko Stolz unter das Rommerzer Blasorchester und spielte die Tuba.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Ortsbeirat | Hinterlasse einen Kommentar

Eigenleistung am Grillplatz Rommerz

Gemeinsam für den Rommerzer Grillplatz

Bei einer gemeinsamen Eigenleistungs-Aktion haben sich einige Rommerzer für den Erhalt unseres Grillplatzes engagiert. Das außerhalb der Ortschaft gelegene Grundstück wurde in den vergangenen Jahren leider öfters Opfer von Vandalismus. Vor allem die Holzhütte wurde in letzter Zeit häufiger beschädigt und deren Holz für Lagerfeuer genutzt.

Grillplatz-2016 (3)

Um vor allem die Hütte wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen, fanden sich zu einer samstäglichen Aktion mehrere Jungs der Kirmesgesellschaft Rommerz sowie vom Jugendraum ein. Unterstützt wurden sie von Mitgliedern der Gemeindevertretung sowie des Ortsbeirates – darunter auch Ortsvorsteher Jürgen Auerbach – sowie weiteren fleißigen Händen. In der nächsten Zeit werden noch weitere Arbeiten durchgeführt, um den Grillplatz wieder herzurichten.

Aktion_JA (6)  Aktion_JA (2) Aktion_JA (8)  Aktion_JA (10)

Der Grillpatz „Blick zur Rhön“ befindet sich auf einem Höhenzug oberhalb der Ortschaft Rommerz. Von dem idyllischen Plätzchen hat man einen traumhaften Ausblick über das Kemmetetal, den Landrücken bis hin in die Rhön. Vorhanden sind neben der Holzhütte ein großer gemauerter Grill sowie eine Lagerfeuerstelle, für die das Brennholz selbst mitgebracht werden muss.

Für private Feiern kann der Grillplatz kostenlos über den Ortsvorsteher reserviert werden. Während der Sprechzeiten im Bürgerhaus ist er jeden Freitag von 18.00 bis 19.30 Uhr persönlich oder über die Telefonnummer 06655/2134 erreichbar.

Grillplatz-2016 (19) Grillplatz-2016 (29)

Veröffentlicht unter Ortsbeirat | Hinterlasse einen Kommentar

Kartoffelfest 2016

Kartoffelfest

Veröffentlicht unter Gesangverein | Hinterlasse einen Kommentar

Der neue Ortsbeirat von Rommerz

Gemeinsam für Rommerz

Mit diesem Leitgedanken waren insgesamt 13 Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 angetreten. Die CDU stellte hierbei acht, die SPD fünf Personen zur Wahl auf. Bei einer Wahlbeteiligung von 62 % wurde dabei folgende Kandidatinnen und Kandidaten in den Ortsbeirat gewählt:

Ortsbeirat-2016 (10)-2

Der neue Ortsbeirat Rommerz ab 2016: von links Helmut Oestreich (CDU), Lothar Will (SPD), Tobias Kullmann (CDU), Petra Hartung (SPD), Jürgen Auerbach, Patricia Gemming, Christian Hartmann und Sebastian Hohmann (alle CDU). Es fehlt: Nadine Weber (SPD).

Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses

Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates am 21. April wurde Jürgen Auerbach (CDU) zum neuen Ortsvorsteher gewählt: Sein Vorgänger Norbert Schleicher (CDU) hatte seine kommunalpolitischen Tätigkeiten zum Ende der Legislaturperiode beendet. Zur stellvertretenden Ortsvorsteherin wurde Patricia Gemming (CDU) gewählt.

Veröffentlicht unter Ortsbeirat | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Öffnungszeiten im Bürgerladen

BürgerladenDHL-PaketstationNeue Öffnungszeiten

Veröffentlicht unter Weiteres | Hinterlasse einen Kommentar

Rommerzer Traktortreff 2016

Traktortreffen mit spannendem Triathlon

Die Herzen der Liebhaber alter Traktoren schlugen wieder einmal höher: zum zweiten Mal veranstalteten die Heimat- und Geschichtsfreunde Rommerz e.V. am vergangenen Sonntag ein Traktortreffen am Festplatzgelände beim Feuerwehrhaus.

IMGP0012    IMGP0053

Nachdem die Premiere vor ein paar Jahren durchgehend verregnet war, hatten die Rommerzer in diesem Jahr Glück mit dem Wetter – zumindest bis zum Aufziehen der Gewitter in den frühen Abendstunden. Etliche stolze Besitzer aus der Region, bis hin in den Vogelsberg und die Rhön, waren mit ihren Fahrzeugen gekommen, um diese zur Schau zu stellen. So hatten zahlreiche Besucher aus Nah und Fern die Möglichkeit, sich rund 50 Traktoren, Mähdrescher, Lkw und Motorräder älteren Baujahres anzuschauen.

Doch damit das Traktortreffen auch zu einem unterhaltsamen Fest wurde, hatte der Veranstalter gute Ideen in die Tat umgesetzt. So gab es am Nachmittag einen spannenden Traktor-Triathlon auf der grünen Wiese, bei welchem neun Teilnehmer und sogar auch Teilnehmerinnen an den Start gingen. Bei diesem Wettbewerb mussten die Startenden mit ihren Fahrzeugen unter Messung der benötigten Zeit einen Parcours durchfahren und hierbei drei verschiedene Disziplinen bewältigen. Als erstes galt es, mithilfe einer Holzlanze während des Fahrens einen in der Luft hängenden Ring aufzunehmen. Danach musste mit der Lanze ein Luftballon zerstochen werden – ebenfalls während des Fahrens. Am Ende des Parcours angekommen, mussten die Fahrer und Fahrerinnen ihre Traktoren verlassen und ihr Talent im Schießen unter Beweis stellen. Mit der hier zum Einsatz kommenden Laser-Schießanlage hatten im Verlauf des Festes auch viele Besucher noch ihr Vergnügen. Sieger des Triathlon-Wettbewerbes wurde Daniel Möller aus Gunzenau, gefolgt von Pascal Halsch aus Rommerz (Platz 2) und Jan Schneider aus Metzlos (Platz 3); alle drei bekamen Preise überreicht.

IMGP0123   IMGP0125

 

IMGP0156

Auch Kinder kamen voll auf ihre Kosten. Für sie hatte der Heimat- und Geschichtsverein eine große Hüpfburg sowie Kinderschminken organisert. Außerdem fand der vorfahrende Eiswagen großen Zuspruch. Auch sonst war für das leibliche Wohl natürlich bestens gesorgt. Neben Leckerem vom Grill sind hier vor allem die selbst zubereiteten und frisch im fahrbaren Holzofen gebackenen Flammkuchen zu erwähnen. Natürlich lockte aber auch wieder eine tolle Auswahl an selbstgebackenen Kuchen. Nach dem Fest blickt der Verein um die beiden Vorsitzenden Stefan Neidert und Rita Krack trotz der abendlichen Unwetter auf eine gelungene Veranstaltung zurück, die sicherlich wieder einmal eine Neuauflage erfahren wird. tk

Nachfolgend eine Galerie mit Bildern von Lars Köhler: 

 

Veröffentlicht unter Heimatverein | Hinterlasse einen Kommentar