Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Erfolgreiche Platzierung für Rommerz

Rommerz hat Zukunft – hiervon war der Ortsbeirat des größten Ortsteils der Gemeinde Neuhof fest überzeugt. Also entschied man sich zur Teilnahme am Hessischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Von insgesamt 12 Teilnehmern belegte Rommerz den 5 Platz.

ROMMERZ-Logo-ohne-850 Bewertet wurden viele Kriterien aus den vier Themenbereichen Bürgerschaftliches Engagement, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung, Wirtschaftliche Initiativen und Grüngestaltung.

In zwei öffentlichen Treffen hatten sich Mitglieder des Ortsbeirates sowie interessierte Rommerzer Bürgerinnen und Bürger viele Gedanken darüber gemacht, was Rommerz derzeit zu bieten hat und vor allem was in Zukunft verbessert oder neu etabliert werden könnte. Hierbei kamen viele tolle Ideen zusammen, welche der Ortsbeirat im Auge behalten und weiterverfolgen möchte.

Am 23. August stellte sich Rommerz der sechsköpfigen Fachkommission. Zur Einführung im Dorfgemeinschaftshaus wurde die von der Kirmesgesellschaft Rommerz initiierte Hommage „Äwwer es Hätz blitt hie in Rommerz“ inklusive Video vorgeführt. Hiervon war die Kommission so begeistert, dass es spontanen Applaus gab. Anschließend zeigten Ortsvorsteher Jürgen Auerbach und Ortsbeiratsmitglied Tobias Kullmann in einer Präsentation auf, was Rommerz alles zu bieten hat. Schwerpunkt waren hier insbesondere die örtlichen aktiven 12 Vereine und Gruppen mit ihrem vielfältigen Beitrag zum kulturellen und geselligen Leben in Rommerz.

Nach der Präsentation schloss sich eine Dorfbegehung an, bei welcher mehrere organisierte Stationen im Ort angesteuert wurden. Als erstes stattete die Gruppe dem Rommerzer Bürgerladen einen Besuch ab. Hier gab die ehrenamtliche Geschäftsführerin Petra Hartung einige Erläuterungen und verwies insbesondere auch auf die positive Spendenbereitschaft örtlicher Vereine.

Dorf-Zukunft-2017 (2)   Dorf-Zukunft-2017 (4)

Anschließend ging es weiter zum Festplatz am Feuerwehrhaus. Dort hatten sich einige Vertreter von drei ausgewählten Vereinen und Gruppen versammelt. Für den Kegelsportverein Königsblau stellte der 1. Vorsitzende Werner Balzer kurz die Vereinsarbeit und in Anbetracht aktueller Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften vor allem auch die Jugendarbeit vor.

Dorf-Zukunft-2017 (5) Dorf-Zukunft-2017 (6)

Von der Freiwilligen Feuerwehr Rommerz stellte sich die Jugendfeuerwehr vor, vertreten durch Fabian Heurich sowie Julian und Marius Möller. Sie gaben einen Einblick in ihre Tätigkeiten sowie besonderen Aktionen wie dem Frühjahrsputz. Außerdem wurde die neue Kinderfeuerwehr erwähnt.

Dorf-Zukunft-2017 (7) Dorf-Zukunft-2017 (8)

Auch von der Kirmesgesellschaft waren einige Mitglieder anwesend. Sie erzählten von der großen traditionellen Zeltkirmes sowie weiteren Aktionen wie der regelmäßig stattfindenden Sommer-Spendenaktion.

Nächste Station war die Ortsmitte im Bereich der Grundschule. Dort berichtete der 1. Vorsitzende der Heimat- und Geschichtsfreunde, Stefan Neidert, über die Aktionen dieses engagierten Vereins. Direkt danach präsentierte Ortsbeiratsmitglied Christian Hartmann die bestehende Idee zum Bau eines Backhauses in Rommerz. Außerdem gab der Architektur-Student anhand abgeschlossener Projekte am familieneigenen Anwesen einen Einblick in die historische Baukunst.

Dorf-Zukunft-2017 (10) Dorf-Zukunft-2017 (12) Dorf-Zukunft-2017 (13) Dorf-Zukunft-2017 (15)

Auf Wunsch der Kommission wurde noch ein Abstecher in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt gemacht, welche in den vergangenen Jahren umfangreich renoviert wurde. Auch an der von Ehrenamtlichen gepflegten Mariengrotte wurde noch Halt gemacht.

Einen gelungenen Abschluss der Ortsbegehung gab es schließlich nördlich des Dorfes, auf einem Grundstück in der Nähe des Wasserhochbehälters. In einem Festzelt hatten sich hier zahlreiche Rommerzer eingefunden – darunter viele ehemalige Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Harmonie. Beim Eintreffen der Kommission wurden stimmungsvolle Heimatlieder gesungen. Nach kurzen abschließenden Worten von Ortsvorsteher Jürgen Auerbach und seitens der Kommission verweilte man noch eine Zeit lang bei Bratwurst, Getränken und fröhlichem Heimatgesang.

Dorf-Zukunft-2017 (16)    Dorf-Zukunft-2017 (17) Dorf-Zukunft-2017 (18)    Dorf-Zukunft-2017 (19) Dorf-Zukunft-2017 (20)    Dorf-Zukunft-2017 (22) Dorf-Zukunft-2017 (23)    Dorf-Zukunft-2017 (24)  Dorf-Zukunft-2017 (26)    Dorf-Zukunft-2017 (27)

Mit dem 5. Platz hat Rommerz ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro erreicht. Über die Verwendung wird der Ortsbeirat entscheiden. Neben dem Preisgeld hat der Landkreis Fulda zusätzlich noch eine Bezuschussung der geplanten Panoramatafel oberhalb des Dorfes zugestimmt. Diese wird derzeit auf Initiative des Heimatvereins erstellt und dann errichtet.

Dorf-Zukunft-2017 (28)

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Ortsbeirat | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgerversammlung „Bahnfreies Rommerz“

Infoversammlung_BI-Rommerz

Veröffentlicht unter Weiteres | Hinterlasse einen Kommentar

Zusammenschluss der Bürgerinitiativen

Allianz-ArtikelZeitungsartikel, Fuldaer Zeitung

Beitrag auf Osthessen-News

Veröffentlicht unter Weiteres | Hinterlasse einen Kommentar

Sommer-Open-Air des Blasorchesters Rommerz

Musikalische Reise zurück in die 80er

Unter dem Motto „Zurück in die 80er“ veranstaltete das Blasorchester Rommerz unter Leitung von Michael Klüh ein Open-Air-Konzert. Als Location wurde die Freifläche an der Kirche gewählt.

Vor der imposanten Kulisse der Pfarrkirche nahmen die 49 Musikerinnen und Musiker das Publikum mit auf eine Reise zu Pop-, Rock- und Filmmusik der 80er-Jahre. Als Ehrengäste durfte Vereinsvorsitzender Peter Gemming den Neuhofer Bürgermeister Heiko Stolz, den Rommerzer Ortsvorsteher Jürgen Auerbach sowie den Hausherren Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau begrüßen.

Open-Air-BOR-2017 (2) Open-Air-BOR-2017 (4)

Eingeleitet von Filmmusik („Back in the Future“) nahm ein abwechslungsreiches Programm seinen Anfang. Im ersten Block waren etliche Musikgrößen vertreten: Joe Cocker, Peter Maffay, Phil Collins, Chicago, Billy Joel, Gloria Estefan, die Bee Gees und die Scorpions.

Gesanglich aktiv waren im Joe Cocker-Medley die drei Orchestermitglieder Lisa Fischer, Lisa-Jane Klug sowie Helmut Oestreich. Die Hauptrolle übernahm der Rommerzer Sänger Uli Kern, welcher später im Stück „Leningrad“ in die Rolle von Billy Joel schlüpfte. Als Gast konnte das Orchester Angelo Klug (Gitarre & Gesang) begrüßen, der zusammen mit Lisa-Jane Klug (Gesang) das Lied „Islands in the Stream“ (Bee Gees) zum Besten brachte. Sie sang anschließend zusammen mit Lisa Fischer „Let´s get loud“. Mit kräftigen Hey-Hey-Rufen motivierten die beiden das Publikum zum Mitklatschen. Der erste Block endete mit der Rockballade „Wind of Change“ (Scorpions), gesungen von Lisa-Jane Klug, Helmut Oestreich und Katharina Neidhardt.

Open-Air-BOR-2017 (144) Open-Air-BOR-2017 (98)

Nach einer Pause wurde auch der zweite Programmblock wieder mit Filmmusik eingeleitet: zu hören gab es die bekannte Melodie von „The A-Team“ sowie gleich im Anschluss „Ghostbusters“, wo sich einzelne Orchestermitglieder zu den Zwischenrufen erhoben. Auch in diesem Block gab es bekannte Musik zu hören: Queen, Peter Maffay, Tina Turner, Bryan Adams, Journey, Udo Lindenberg, Nena und Michael Jackson.

Einen Regeneinbruch gab es während der zweiten Darbietung von Angelo Klug (Gitarre & Gesang) und Lisa-Jane Klug (Gesang): als sie gerade das Lied „Nessaja“ darboten, mussten sie zwischendurch von einem großen Regenschirm beschirmt werden. Die darauffolgende kurze Konzertunterbrechung konnte der guten Stimmung jedoch nichts aushaben. Mit „Simply the best“ und „Summer of 69“ ging es rockig weiter. In zwei Medleys (Journey und Udo Lindenberg) begeisterte noch einmal Uli Kern (Gesang), bevor Lisa Fischer alias Nena schließlich mit „99 Luftballons“ den Schluss einleitete.

Open-Air-BOR-2017 (118) Open-Air-BOR-2017 (149)

Doch natürlich bestand das Publikum bei Standing Ovations auf eine Zugabe. Hierfür hatte das Orchester noch ein Medley des „King of Pop“, Michael Jackson, im Gepäck. Mit der zweiten Zugabe – auf Wunsch des Dirigenten wurde noch einmal „Who wants to live forever“ (Gesang: Lisa-Jane Klug) von Queen gespielt – klang das abendliche Konzert aus.

Nachfolgend eine kleine Bildauswahl von Tobias Kullmann:

Veröffentlicht unter Blasorchester | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolgreiche Jugendkegler/innen von Königsblau und Gut-Holz Rommerz

Die Deutschen Jugendmeisterschaften von Fronleichnam bis Sonntag waren vom KV Oberthal optimal organisiert, die Wettkämpfe konnten ohne jede Verzögerung durchgeführt werden und auch das Umfeld stimmte. Mit der Ausbeute von drei Gold- und zwei Bronzemedaillen, sowie weiteren guten Platzierungen waren die Jugendlichen von Königsblau und Gut-Holz Rommerz überaus erfolgreich. Die Königsblauen starteten dabei für den PSV Fulda, GH-Rommerz für den VFK Fulda.

DJM-2017 (1)  DJM-2017 (2)

An Fronleichnam standen zunächst die Mannschaftswettbewerbe der U14 auf dem Startplan, dabei spielte die VFK-Mädchen auf den Bahnen 1 bis 4, die PSV-Jungen auf den Bahnen 5 bis 8.  Das VFK-Quartett, das als Titelverteidiger an den Start ging, begann mit Luna-Marie Pfeiffer. Alle Starterinnen mussten sich erst einmal auf die glatten Bahnen einstellen, so war es nicht verwunderlich, dass es zu Eckenfehlern kam. Luna-Marie war mit ihren 601 Holz deshalb auch nicht ganz zufrieden, denn der KV Westfalen, KV Saar und Wetzlar konnten sich zunächst vor ihr an die Spitze setzen. Dies änderte sich aber schon im zweiten Block, als Finja Hohmann, die als Gastspielerin des PSV im Team war, ihre persönliche Bestleistung auf 680 Holz schrauben konnte und damit alle Gegnerinnen im Block überspielte. 14 Holz hatte man jetzt Vorsprung auf den KV Saar. Joelle Ehling, die zweite Gastspielerin von AN Bosserode, baute mit ihren 665 Holz den Vorsprung weiter aus, man lag gegenüber dem KV Saar jetzt schon mit 108 Holz in Front. Als letzte Starterin nahm Amelie Achterling den Wettkampf auf, mit 686 Holz gelang ihr die Tagesbestleistung. Dahinter entbrannte ein Kampf zwischen dem KV Westfalen und dem KV Saar, den die Westdeutschen schließlich mit 14 Holz zu ihren Gunsten entschieden. Mit 2632 Holz gab es für die VFK-Mädchen einen überzeugenden Vorsprung auf den KV Westfalen von 259 Holz und eine gelungende Titelverteidigung. Nur Amelie Achterling wechselt in der kommenden Spielzeit in die U18, die übrigen Mädchen können ein weiteres Jahr noch einmal gemeinsam antreten.

DJM-2017 (6)

Die Jungen des PSV Fulda waren als Hessenzweiter nachgerückt, weil der KV Niedersachsen seine Mannschaft zurück gezogen hatte. Und das Quartett nutzte die Chance mit der Broncemedaille. Marius Möller steigerte in seinem letzten Wettkampf in dieser Altersklasse seine persönliche Bestleistung auf 656 Holz, damit lag man hinter der JSG Mosel zunächst sogar auf Rang zwei. Auf Position zwei startete Fabio Schad, mit seinen 647 Holz musste er sich im Block nur dem Tagesbesten Yannik Röhm vom KV Lahntal (714) und um ein Holz Nicolas Mark vom KV Saar beugen. Damit wurde Platz zwei behauptet, die Führung wechselte aber an den KV Lahntal mit 36 Holz Vorsprung. Als Gastspieler von BW Herfa kam Samuel Schlosser im Anschluss auf 617 Holz. Die JSG Mosel übernahm jetzt mit Paul Petruch (663) das Kommando und ging mit 1961 Holz vor dem PSV (1920), KV Saar (1917) und Lahntal (1912) in Führung, Rösrath war mit 1757 Holz bereits abgeschlagen. Für ein spannendes Finale war damit gesorgt. Tim Happ nahm für den PSV das Rennen auf, auf den beiden ersten Bahnen spielte er noch etwas verhalten. Danach kam er aber in Schwung und erreichte noch 668 Holz. Jetzt begann das Warten und Zittern, denn die Mitfavoriten hatten jeweils noch einen Spieler in der Rückhand. Der KV Saar kam mit seinem Starter schon früh ins Hintertreffen, aber die JSG Mosel sicherte sich mit 680 Holz von Luca Ourth den Sieg und dahinter machte Tino Anders mit 693 Holz für Titelverteidiger Lahntal den zweiten Platz fest.

Im Anschluss an die Mannschaftswettbewerbe wurden noch die Paarkämpfe der U14 ausgetragen. Bei den Jungen hatten hier die heimischen Jugendlichen bei den Hessenmeisterschaften den Sprung zur DJM verpasst. Hannes Killmer / Adrian Bartholomäus von AN Bosserode sicherten sich die Bronzemedaille.

Bei den Mädchen gab es einen weiteren Triumpf für den VFK Fulda, denn Luna-Marie Pfeiffer sicherte sich mit Gastspielering Joelle Ehling mit 506 Holz den Titel. Über ihren vierten Platz mit 469 Holz waren Amelie Achterling und Finja Hohmann, die vorher in der Mannschaft dominiert hatten, etwas enttäuscht.

Am Freitag war der Ablauf der Wettbewerbe bei der U18 identisch wie am Vortag bei der U14. Dabei blieb bei den Jungen der KSV Wetzlar nach Platz zwei im Vorjahr diesmal mit dem vierten Rang etwas hinter den Erwartungen. Die TG Friesen Klafeld-Geisweid dominierte mit 3209 Holz den Wettbewerb vor dem KV Untere-Saar (3132) und dem SKV Trier (3104).

DJM-2017 (7) DJM-2017 (8)

Im weiblichen Quartett des KV Sontra spielten mit Meike Auerbach und Lena Schad zwei Gastspielerinnen vom PSV Fulda. Während Meike Auerbach mit 697 Holz gut mithielt, kam für Lena Schad auf der letzten Bahn das verletzungsbedinge Aus. Mit 2703 kam Sontra nur auf den fünften Platz, den Sieg sicherte in einem spannenden Finish sich der gastgebende KV Nordsaar (2998) mit zwei Holz Vorsprung vor dem SKV Rees.

Um die Titel beim weiblichen U18-Paarkampf konnten die hessischen Vertreter nicht mitmischen. Bei den Mädchen kamen die Sontraer Monique Kummer/Celina Wagner mit 525 Holz auf den sechsten Platz, Lena Schad/Auerbach mussten verletzungsbeding den Startplatz abgeben. Einen weiteren Triumpf für den hessischen Landesverband gab es aber bei den Jungen. Das Wetzlarer Paar Eric Hardt mit Gastspieler Justin Ehling (Herfa) holte mit 718 Holz Gold vor den Mitfavoriten Marjan Leis/Luca Wolter aus Trier (699) und Niclas Wörster / Robin Graes (TG Friesen) mit 688 Holz.

DJM-2017 (9) DJM-2017 (10)

Der Samstag stand im Zeichen der Vorläufe in den Eizeldisziplinen beider Altersklassen. Hier galt es, sich in den jeweils 16er Feldern für die besten Acht im Endlauf durchzusetzen. Dies gelang allen Spielerinnen und Spielern aus den heimischen Vereinen. Im Anschluss wurden die Mixed-Wett-bewerbe der beiden Altersklassen durchgeführt, beide mit Erfolgen für den HKBV. Bei der U18 sicherten sich Celina Wagner/Simon Keiler vom KV Sontra mit 648 Holz den Titel vor zwei Paaren vom KV Ostsaar. Lena Schad/Denis Happ vom PSV kamnen mit 560 Holz auf Platz zehn.

Bei der U14 sicherten sich Finja Hohmann / Tim Happ ihren ersten Deutschen Meistertitel. Sie mussten im zweiten Block vorlegen, denn die Mitfavoriten starteten erst im dritten Block. Bis zum drittletzten Wurf hatten es die schließlich Zweitplatzierten Laura Panneck/Marlon Cord in der Hand, sich den Titel zu schnappen. Mit einem Fehlwurf im drittletzten Wurf platzten aber die Träume und der Weg für Finja Hohmann/Tim Happ war mit 7 Holz Vorsprung frei. Auf Platz drei kamen Joelle Ehling/Adrian Bartholomäus (Bosserode) mit 502 Holz.

DJM-2017 (11) DJM-2017 (4)

In den Einzel-Endläufen am Sonntag hatten die Jugendlichen des VFK und PSV das Glück nicht gepachtet. Die Bahnen machten den U14-Akteuren an diesem Tag zu schaffen, denn mit Angriffskugeln wurde man mit stehen bleibenden Hinterhölzern bestraft. Bei den U14-Mädchen ließ sich Pauline Haag auf ihren Heimbahnen mit 723 Holz den Titel nicht nehmen. Silber holte sich Eileen Turck vom KV Westfalen, die im ersten Block mit 695 Holz für den Rest der Starterinnen eine Hürde aufgebaut hatte, die niemand mehr überbieten konnte. Amelie Achterling kam als Vorlaufzweite mit 669 Holz auf den dritten Platz und sicherte sich nach Silber im Vorjahr diesmal die Bronzemedaille. Die Titelverteidigerin und Vorlaufbeste (704), Joelle Ehling, kam mit 659 Holz auf den undankbaren vierten Platz, Finja Hohmann wurde mit 638 Holz Sechste, Luna-Marie Pfeiffer mit 625 Holz Achte.

Bei der männlichen U14 verteidigte Tim Happ seinen fünften Platz aus dem Vorjahr. Nach 656 im Vorlauf, steigerte er sich im Finale auf 673 Holz. Dabei hatte er auf der letzten Bahn ebenfalls mit Hinterhölzern Pech, die ein besseres Ergebnis verhinderten. Sieger wurde Favorit Lars Kirschbaum (Rösrath) mit 709 Holz. Yannik Röhm vom KV Lahntal, der im Vorjahr noch Ersatzmann in der Mannschaft war, holte sich mit 704 Holz Silber vor Luca Ourth (693), der nach Silber im Vorjahr diesmal mit Bronze Vorlieb nehmen musste.

Ein von den Ergebnissen her schwaches Finale gab es bei der weiblichen U18. In einem spannenden Finish konnte sich am Ende Maren Wirtz auf ihren Heim-bahnen mit 780 Holz vor Julia Wirtz (Rees) mit 775 Holz durchsetzen.

DJM-2017 (3) DJM-2017 (5)

Das Highlight war der abschließende Endlauf der männlichen U18 auf den Bahnen fünf bis acht. Im ersten Block hatte Marius Weber (Untere-Saar) mit 857 Holz eine Hürde gelegt, die es erst einmal zu nehmen galt. Marjan Leis vom KSV Riol begann mit einer 232 Startbahn furios und setzte sich schließlich mit 881 Holz auch durch. Dahinter kämpften die restlichen die Spieler um jedes Holz und lagen am Ende nur vier Holz auseinander. Niklas Wörster von der TG Friesen hatte mit 864 Holz das bessere Ende auf seiner Seite, hinter ihm kam Robin Graes vom SC Reckenfeld mit 861 Holz noch auf das Podest. Mit 860 Holz musste sich Justin Ehling (Herfa) schließlich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

______________________________________________________________

Ergebnisse

Verein U14-weibl.

Pl. Verein Verband Holz
1. VFK Fulda Hessen 2632
2. KV Westfalen NRW 2373
3. KV Saar Saarland 2357

 

Verein U14-männl.

Pl. Verein Verband Holz
1. JSG Mosel Rhld.Pfalz 2641
2. KV Lahntal Hessen 2605
3. PSV Fulda Hessen 2588

 

Verein U18-weibl.

Pl. Verein Verband Holz
1. KV Nordsaar Saarland 2968
2. SKV Rees NRW 2966
3. KV Ostsaar Saarl. 2920
5. KV Sontra Hessen 2703

 

Verein U18-männl.

Pl. Verein Verband Holz
1. TG Friesen Klafeld-Geisweid NRW 3209
2. KV Untere-Saar Saarl. 3132
3. SKV Trier Rheinl.Pf. 3104
4. KSV Wetzlar Hessen 3039

 

Einzel U14-weibl.

Pl. Name Verein Holz
1. Pauline Haag KV Saar 723
2. Eileen Turck KV Westfalen 695
3. Amelie Achterling VFK Fulda 669
4. Joelle Ehling AN Bosserode 659
6. Finja Hohmann PSV Fulda 638
8. Luna-Marie Pfeiffer VFK Fulda 625


Einzel U14-männl.

Pl. Name Verein Holz
1. Lars Kirschbaum SKG Rösrath 709
2. Yannik Röhm KV Lahntal 704
3. Luca Ourth JSG Mosel 693
5. Tim Happ PSV Fulda 673

 

Einzel U18-weibl.

Pl. Name Verein Holz
1. Maren Wirtz KV Nordsaar 780
2. Julia Weitz SKV Rees 775
3. Michelle Bauer KV Nordsaar 761


Einzel U18-männl.

Pl. Name Verein Holz
1. Marjan Leis KSV Riol 881
2. Niklas Wörster TG Friesen 864
3. Robin Graes SC Reckenfeld 861
4. Justin Ehling BW Herfa 860
7. Marvin Lückhof KSV Limburg 796


Paarkamf-Mixed U14

Pl. Name Verein Holz
1. Finja Hohmann

Tim Happ

PSV Fulda 520
2. Laura Panneck

Marion Cord

KV Westfalen 513
3. Joelle Ehling

Adrian Bartholomäus

AN Bosserode 502


Paarkampf-Mixed U18

Pl. Name Verein Holz
1. Celina Wagner

Simon Keiler

KV Sontra 648
2. Helen Jahnke

Felix Jahnke

KV Ostsaar 619
3. Leah Meyer

Elias Schüler

KV Ostsaar 619
5. Marie Lehnhausen

Eric Hardt

KSV Wetzlar 609
10. Lena Schad

Denis Happ

PSV Fulda 560

 

Paarkampf U14-weibl.

Pl. Name Verein Holz
1. Joelle Ehling

Luna-Marie Pfeiffer

VFK Fulda 508
2. Laura Panneck

Eileen Turck

KV Westfalen 498
3. Pauline Hauck

Amelie Kunkel

KV Saar 475
4. Finja Hohmann

Amelie Achterling

VFK Fulda 469


Paarkampf U18-männl.

Pl. Name Verein Holz
1. Luca Ourth

Jonas Schmoll

JSG Mosel 480
2. Marlon Cord

Tim Höppner-Lövenich

KV Westfalen 469
3. Hannes Killmer

Adrian Bartholomäus

AN Boserode 462


Paarkampf U18-weibl.

Pl. Name Verein Holz
1. Nina Heck

Maren Wirtz

KV Nordsaar 603
2. Julia Weitz

Corinna Fischer

SKV Rees 599
3. Leah Meyer

Helen Jahnke

KV Ostsaar 598


Paarkampf U18-männl.

Pl. Name Verein Holz
1. Eric Hardt

Justin Ehling

KSV Wetzlar 718
2. Marjan Leis

Luca Wolter

SKV Trier 699
3. Niklas Wörster

Robin Graes

TG Friesen 688


Medaillenspiegel

Landesverband Gold Silber Bronze
Hessen 5 2 4
Saarland 4 2 6
Rheinl.Pfalz 3 1 2
Nordrh.Westfalen 2 9 2
Niedersachsen 0 0 0

 

Publiziert am von Tobias Kullmann | Hinterlasse einen Kommentar

Unser Dorf hat Zukunft

Rommerz hat Zukunft!

Davon sind die Mitglieder des Ortsbeirates Rommerz, fest überzeugt. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, an dem Wettbewerb des Landes Hessen „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen.

Auch wenn es hier für die Sieger Geldpreise zu gewinnen gibt, steht für uns vor allem eines im Vordergrund: wir wollen, dass das Leben in unserem Ort attraktiv bleibt bzw. noch attraktiver wird.

Schon heute hat unser Ort mit seinen vielen Vereinen, Gemeinschaften und Angeboten sehr viel zu bieten. Doch es gibt weitere Ideen, die umgesetzt werden könnten. Einige wurden Anfang Mai schon in einer abendlichen Veranstaltung von Vertretern der Vereine und des Ortsbeirates sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern zusammengetragen. Diese gibt es hier, sortiert nach den vier Bewertungsbereichen des Wettbewerbes, zum Download:

Bürgerschaftl.-Engagement-Kulturelles

Entwicklung-Wirtschaftl.-Initiativen

Grüngestaltung-im-Dorf

Baugestaltung-Siedlungsentwicklung

 

Alle Rommerzer sind dazu aufgerufen, Ergänzungsvorschläge oder weitere Ideen unserem Ortsvorsteher Jürgen Auerbach mitzuteilen: per Mail hannpals@gmx.de oder  persönlich.

Die Jury des Wettbewerbs wird im August nach Rommerz kommen. Dann möchten wir unsere Ideen und das was wir schon haben aufzeigen. Daher freuen wir uns auf Ihre und Eure Unterstützung!

Ortsvorsteher Jürgen Auerbach und die Mitglieder des Ortsbeirates

Veröffentlicht unter Ortsbeirat | Hinterlasse einen Kommentar

Aktuelles von der Bürgerinitiative Rommerz

Bürgerinitiative Bahnfreies Rommerz

Die Arbeiten der Bürgerinitiative (BI) Bahnfreies Rommerz laufen auf Hochtouren. In der Zwischenzeit haben wir an der AG-Sitzung „Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens“ am 25.01.2017 in Bad Soden Salmünster und an der Sitzung des DialogForums „Hanau-Würzburg/Fulda“ am 10.02.2017 in Neuhof teilgenommen. Beide Veranstaltungen waren nicht öffentlich. Die Gründung unserer Bürgerinitiative für Rommerz war damit wichtig, um an den Sitzungen überhaupt teilnehmen und unsere Argumente einbringen zu können.

BI-Bahnfreies-Rommerz-2Um die Raumwiderstände entlang der geplanten Bahntrasse zu vervollständigen, hat sich die Bürgerinitiative bereits mit der NABU-Gruppe Neuhof und den umliegenden Förstern getroffen. In den Gesprächen hat sich gezeigt, dass unsere Argumente bei der Deutschen Bahn nur mit breiter Unterstützung der Rommerzer Bürgerinnen und Bürger Gehör finden werden. Nur gemeinsam sind wir stark. Werden Sie Mitglied der BI Bahnfreies Rommerz und unterstützen Sie mit Ihrem Beitrag unsere Arbeit.

Unser Beitrittsformular finden Sie hier: Beitrittsformular_BI-Bahnfreies Rommerz A5

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 5,00 Euro pro Jahr und wird pro Haushalt erhoben. Das ausgefüllte Beitrittsformular kann bei einem der Vorstandsmitglieder oder im Bürgerladen Rommerz, Am Fuchsberg 11, abgegeben werden. Dort liegen ebenfalls Beitrittsformulare bzw. Unterschriftenlisten zum Eintragen aus.

Der Vorstand der BI Bahnfreies Rommerz setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender: Thomas Höhl – Fliedener Straße 30, 36119 Neuhof
  2. Vorsitzender: Rudolf Emmert – Eichweg 4, 36119 Neuhof
  3. Vorsitzende: Petra Hartung – Uhlandstraße 12, 36119 Neuhof

Unsere nächsten Termine sind:

  1. AG-Sitzung “Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens” am 25.04.2017
  2. DialogForum “Hanau-Würzburg/Fulda” am 22.05.2017
Veröffentlicht unter Weiteres | Hinterlasse einen Kommentar